Translate

Montag, 16. September 2013

Lämmie oder das Unschuldslamm

Bild von der Shopseite

Inhaltsstoffe: Rapsöl, Kokosöl, Schafmilch, Lanolin, Gelbes Bienenwachs, Glycerin - 9 % Überfettung.

Die Seife riecht leicht warm nach Seife.

Die Seife hat sehr schnell sehr dichten und üppigen Schaum erzeugt, der sich wunderbar bis in die Spitzen verteilen ließ. Ausspülen war einfach und schon dabei haben sich die Haare gut angefühlt. Das Trocknen hat sehr lange gedauert und dabei empfand ich die Haare leicht überpflegt. Nachdem sie dann endlich trocken waren, waren die Ansätze und die Längen sehr schön, haben sich wunderbar kämmen lassen und das Anfassgefühl war sehr glatt und kühl. Glanz war auch entsprechend da und ich hab ein paar Komplimente für meine Haare bekommen. Dem gegenüber steht, dass ich unfassbar viel Schmodder nach dem Kämmen in der Bürste hatte. Das Nachfetten lag aber durchaus im Rahmen.

Bild bei Regenwetter hinterm Fenster

Diese Seife ist vom Well-Land Shop und kostet 5 Euro pro 90 gr.-Schaf. Den Shop hab ich bei der Amelie schon vorgestellt. Die Seifen werden grade in neue Form (wie oben auf dem Bild) gebracht und anscheinend werden alle Seifen,die den Schafen der Herde gewidmet sind jetzt ohne Olivenöl hergestellt.

Fazit: Ich bin mit der Seife hin- und hergerissen. Die Haare waren 2 Tage richtig schön aber die lange Trockenzeit und der "Dreck" in der Bürste brauch ich nicht wirklich.

Kommentare:

  1. Ich hatte genau das selbe Ergebnis. Kuschelig-weiche Haare, die aber ewig zu, Trocknen gebraucht haben - außerdem hatte ich unnormal viel Schmutz in der Bürste. Da finde ich Amelie oder Pipilotta besser :)

    Ich finde deinen Blog und deine Haare echt super, bin begeistert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, dass Dir mein Blog und meine Haare so gut gefallen.

      Amelie hatte ich ja auch getestet und finde die auch um Längen besser. Da hab ich zwar auch nur ein Probestück von und vom Lämmie eine ganze Seife. Aber da ich ja mittlerweile komplett - also auch Gesicht und Körper - auf Seife umgestiegen bin, wird das schon aufgebraucht werden. ;o)

      Löschen
  2. Toller Blog! Ich bin echt begeistert. Das mit dem "Dreck" in den Bürsten hab ich bei manchen Seifen auch. Weist du woher das kommt bzw liegt das an verschiedenen Inhaltsstoffen?

    Liebe Grüße
    http://velgja.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und herzlich Willkommen!

      Es ist mir noch nicht ganz schlüssig, woher dieser Schmierdreck kommt. Vermehrt hab ich das bei zuviel festen Fetten in den Seifen aber im Lämmie ist es ja nur das Kokosöl. Die Amelie hab ich noch in der Grundform mit Olivenöl, in der ja auch Tonerde drin ist, von der ich ausgehe, dass sie hier den Unterschied macht, weil ich mit der keinen Klätsch in den Haaren hatte. Ich hab aber auch noch den Wunibock (mit Olivenöl, aber ohne Tonerde), den ich wegen seines tollen Geruchs noch in den Haaren testen möchte und dann werde ich ja sehen, ob ich da auch "Dreck" in den Haaren habe.

      Liebe Grüße

      Löschen