Translate

Sonntag, 8. September 2013

Der kleine Helmut



Inhaltsstoffe: Mandelöl, Babassufett, Avocadoöl, Macadamiaöl, Brokkolisamenöl, schott. Ölmischung - 4 % Überfettung

Die schottische Ölmischung besteht aus ätherischem Lavendelöl, Rosmarinöl, Thymianöl und Zedernholzöl und soll das Haarwachstum anregen. 
Eine dermatologische Studie an der Universität Edinburgh hat ein altes englisches Rezept aufgegriffen und Erfolge damit erzielt (Placebo kontrolliert). Bei 44% der getesteten Personen mit meist vollständigem Haarausfall stellte sich nach siebenmonatiger konsequenter Anwendung wieder Haarwuchs ein. Allabendliches Einmassieren in die Kopfhaut war Bedingung. Rosmarin steigern ebenso wie Lavendel und Thymian die Durchblutung. Zeder war schon den alten Ägyptern bekannt für die Anregung von Haarwuchs. Alle Öle zusammen stärken hauptsächlich die Immunkraft.

Der Geruch ist nicht aufdringlich nach den ätherischen Ölen, ich rieche das Zedernholzöl raus.

Die Seife hat wunderbar geschäumt, auf dem Kopf als auch in der Hand. Ausspülen ging flott und die Haare haben sich dabei schon weich angefühlt. Nach der Rinse natürlich nochmal so gut. Getrocknet sind sie recht schnell und ich hatte an den Ansätzen gleich tollen Seidenglanz. Das Entwirren war ein Kinderspiel und die Haare waren schön weich und kuschelig. Die ersten zwei Tage hatte ich das Gefühl, dass sie überpflegt sind, aber das ging dann weg und zurück blieben schöne weiche und glänzende Haare.

Bild bei Regenwetter hinterm Fenster

Was noch erwähnt werden sollte: die Seife war während des Waschvorgangs völlig normal, als ich sie während des Trocknens umdrehen wollte, war sie aber sehr weich, klebrig und hat Fäden gezogen. Nachdem sie trocken war, war sie wieder normal fest. Da außer Babassu keine festen Fette in der Seife sind und ich gehört habe, dass Macadamiaöl ähnlich wie Olivenöl verseift schleimen kann, finde ich das jetzt nicht beunruhigend.



Diese Seife war eine Sonderauflage für unser Langhaarnetzwerk von LadyValesca. Die Siederin hab ich bei der Tellus schon ausführlich vorgestellt.Wir hatten angefragt, ob sie für uns eine Wunschseife siedet und haben dann Ideen zusammengetragen für die Öle, die Duftrichtung und die Überfettung. Da man es nicht allen recht machen kann, sind 2 Seifen dabei raus gekommen: der kleine Helmut, den ich hier vorgestellt habe und der große Helmut, den ich auch habe und auch noch testen werde. Insgesamt sind es dann 50 Bestellungen je Seife geworden. Ob es die Seife irgendwann auch so zu kaufen gibt, hängt wahrscheinlich von der Zufriedenheit der Nutzer ab. 

Fazit: Eine wunderbar pflegende Seife. Vielleicht auf Dauer etwas zu viel des Guten, aber ich bin froh, diese bisher einzigartige Zusammensetzung probieren zu können.

Kommentare:

  1. Du hast tolle Haare!

    Ich habe eine Zeit lang auch Haarseife benutzt. Ich mochte total die Henna & Seide von "Alles schöne Dinge". Weiche Haare und toller Duft. Allerdings wurde meine Kopfhaut mega trocken davon. Als mein Freund den PH-Wert getestet hat, hat mich das nicht mehr gewundert. :(

    Bin deinem Blog mal beigetreten. Gefällt mir sehr gut und vielleicht finde ich durch dich ja schöne Haarseifen. :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und herzlich Willkommen!

      Von Seifen mit Hennaanteil trocknen bei mir auch ein bisschen aus. Und den hohen ph-Wert haben alle Seifen. Allerdings kommt meine Haut (auch im Gesicht) mit Seife super zurecht, so weiche und zufriedene Haut hatte ich noch nie. Für die Kopfhaut gibt es dann ja ne saure Rinse, die bringt den ph-Wert auf dem Kopf schneller wieder ins Gleichgewicht.

      Dann wünsche ich Dir fröhliches Stöbern. Genug Seifen finden sich hier ja. ;o)

      Liebe Grüße

      Löschen