Translate

Dienstag, 23. April 2013

Lorbeerseife mit Lehm (Clay)

Bild von der Shopseite

Inhaltsstoffe: 50% Lorbeeröl, 35% Olivenöl, 15% Lehm(Clay) - 0% Überfettung (Alepposeife)

Die Seife riecht nach nichts.

Die Schaumentwicklung war echt gut, zwar nicht sonderlich standfest, aber viel und feinporig. Von dem Lehm merkt man nichts, auch wenn ihn man in der Seife deutlich sieht, der Schaum fühlt sich deswegen aber sehr cremig an. Bei dieser Seife ist das gründliche Ausspülen sehr wichtig. Wenn man meint, es ist alles draußen lieber nochmal nachspülen. Die Haare fühlten sich beim Trocknen sehr weich und kräftig an, als sie ganz trocken waren, waren sie aber etwas strähnig, grade an den "Ponysträhnen", das ist zwar nach 2 Tagen weggezogen, aber trotzdem fühlen sie sich überpflegt an. 

Bild bei indirektem Sonnenlicht hinterm Fenster

Die Seife hab ich vom Shop Lorbeerseifen aus Berlin, den ich schon bei der von mir geliebten L70 vorgestellt habe und sie kostet dort 9,90 Euro für das 90 gr. Stück.

Fazit: Für meine gesunden, gepflegten Haare zuviel des Guten. Wer allerdings unter trockenen, störrischen Haaren leidet, sollte diese Seife mal ausprobieren. (Wenn sie für die Haare nichts sein sollte, für die Haut ist sie auch super!)

Kommentare:

  1. Hi, das hat jetzt vlt nichts unbedingt mit dem Post zu tun, aber kennst du die Haarseife von Savion? Die benutzen wir zuhause, ich verwende die mit Henna drin und der Rest verwendet eine Zitrusseife von denen.
    http://www.savion.de/default/haarwaschseifen-1.html
    Hier mal ein Link ;)

    Liebe Grüe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Hörensagen kenne ich die Seifen, allerdings komme ich mit Kokosöl an erster Stelle nicht zurecht und lehne es ab Palmöl zu benutzen. Von daher sind die Seifen leider nichts für mich. Aber Danke für den Link - bin für jeden Hinweis zu haben.

      Löschen
  2. Ja stimmt hast recht in ein Paar der Seifen ist tatsächlich Palmöl, ist mir nur nicht aufgefallen, weil in meiner Seife(Henna) keines drin enthalten ist, aber ich denke ich werde meine Mutter mal drauf hinweisen.
    Darf ich fragen, wieso du mit Kokosöl an erster Stelle nicht zurecht kommst, vertragen das deine Haare nicht?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Haare werden recht trocken, wenn zuviel Kokosöl enthalten ist. Bei anderen festen Fetten kann es passieren, das sie elektrisch werden. Ich hab auch das Gefühl, dass sich die festen Fette an meinen Haaren anlagern - das kann ich dann in der Bürste sehen. Ich werde nach der Testphase zusehen, dass meine Seifen kaum feste Fette haben und wenn, dann nicht an erster Stelle.

      Löschen